Am Samstag bekleckerte sich die C1 nicht mit Ruhm. Im Kampf um die vordersten Plätze verlor man absolut unnötig mit 4:3 (2:0) auf einem fantastischen Kunstrasenplatz in Roetgen. Haarsträubende Fehler ebneten den Weg für den am Ende nicht unverdienten Sieg für die sympathischen Gastgeber aus der Eifel. Dieser verstand es auf Fehler zu warten und diese eiskalt zu bestrafen.

Wenn ein Sport Reporter von einem einseitigen Spiel spricht, dann gewinnt eigentlich immer die Mannschaft, die das Spiel bestimmt. Diesen Samstag war das nicht so.

Bereits zur Halbzeit lag man 2:0 hinten (Obwohl das Spiel mit gefühlten 80% Ballbesitz nur in der Roetgener Hälfte stattfand). Eine sehr engagierte und vorbildiche Reaktion des SVE’s führte aber dazu, dass man kurz nach der Hälfte das Ergebnis nach Toren von Baris und Jan H. ausgleichen konnte. Doch es dauerte nicht lange bis wir wiederum durch einen unfassbaren Fehler zurück lagen. Aber auch danach hatte man das Gefühl, dass der SVE das Spiel noch drehen konnte, zumal man wiederum den Ausgleich durch Jan S. markieren konnte. Doch einmal sollten die Roetgener heute noch ihre Kaltschnäuzigkeit unter Beweis stellen.  Eine Verkettung von Fehlern führte dazu, dass Roetgen zwei Minuten vor dem Schluss einen berechtigten Elfmeter verwandeln konnte.

Während des Schreibens dieses Berichtes musste sich der Autor mehrere Male die Hände an den Kopf schlagen. Aber auch schmunzeln musste er, als er sich an dieses Spiel zurück erinnert hat.

Glückwunsch nach Roetgen!

Heute dabei waren: Tim La. 1, Can 2, Burak 3, Tim Ly. 4, Hermann 5, Marvin 6, Tolunay 7, Baris 8, Jan S. 9, Jan H. 10, Freddy 11, Yilmaz 12, Adham 13, Simon 14, Gabo 15.